oceandow.com ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Wechsel zu Skydance Animation

John Lasseter findet neuen Job, auch Lee Unkrich verlässt Pixar (Update)

John Lasseter findet neuen Job, auch Lee Unkrich verlässt Pixar (Update)
0 Kommentare - Mo, 21.01.2019 von R. Lukas
Bei Disney hatte Animations-Guru John Lasseter keine Zukunft mehr, nachdem Vorwürfe der sexuellen Belästigung gegen ihn laut geworden waren. Skydance Animation gibt ihm eine neue Chance.

Update vom 21.01.2019: Pixar bricht das nächste Urgestein weg, diesmal aus freien Stücken. Lee Unkrich sagt nach 25 Jahren Lebewohl: Er gehe nicht, um Filme bei einem anderen Studio zu machen. Stattdessen freue er sich darauf, dringend benötigte Zeit mit seiner Familie zu verbringen und Interessen zu verfolgen, die lange hintenanstehen mussten, lässt Unkrich verlauten. Mit Toy Story 3 und Coco - Lebendiger als das Leben! gewann er zwei Oscars, außerdem war er Co-Regisseur bei Toy Story 2 (von John Lasseter), Die Monster AG und Findet Nemo.

++++

Ende letzten Jahres wurde offiziell der Schlussstrich gezogen: John Lasseter, einer der einflussreichsten kreativen Köpfe im Animations-Genre, musste sein Amt als Chief Creative Officer der Pixar Animation Studios und Walt Disney Animation Studios niederlegen und gehen. Toy Story, Toy Story 2, Cars, Cars 2 und Das große Krabbeln entstanden unter seiner Regie, seit Die Monster AG war er ausführender Produzent aller Pixar-Filme.

Was war vorgefallen? Während seiner Zeit bei Disney soll Lasseter immer wieder unerwünschten körperlichen Kontakt zu weiblichen Angestellten gesucht haben, im November 2017 gab er seine "Fehltritte" auch selbst zu. Daraufhin stellte Disney ihn erst einmal sechs Monate lang frei, ehe die endgültige Trennung erfolgte - Lasseter war für das Studio wegen seines ungebührlichen Verhaltens nicht mehr tragbar. Doch er hat schon einen neuen Job gefunden: Ab sofort leitet Lasseter Skydance Animation. Dort übernimmt er von Bill Damaschke, der den Titel "President of Animation and Family Entertainment" innehatte, und ist direkt Skydance-CEO David Ellison unterstellt.

In einem Memo an die Belegschaft erklärt Ellison, man habe sich die Entscheidung nicht leicht gemacht. Lasseter aber habe seine Fehler eingesehen und sich dafür entschuldigt, und er sei während seiner einjährigen Abstinenz vom Arbeitsplatz bestrebt gewesen, sie anzusprechen und sich zu bessern. In seiner neuen Rolle ist Lasseter dafür zuständig, die übergreifende Strategie und kreative Ausrichtung der Animations-Abteilung von Skydance festzulegen. Er beaufsichtigt die Produktion und Betriebsabläufe, um ein robustes Angebot von animiertem Entertainment über alle Medien hinweg zu gewährleisten. Fast unnötig zu erwähnen, dass die "Time’s Up"-Inititative diese Entscheidung verurteilt und dagegen protestiert...

Skydance Animation wurde 2017 gegründet und hat derzeit seine ersten beiden Kinofilme in der Mache: zum einen Luck von Kung Fu Panda 3-Co-Regisseur Alessandro Carloni und den beiden Kung Fu Panda-Autoren Jonathan Aibel und Glenn Berger, zum anderen einen noch titellosen Action-Fantasyfilm von Close-Regisseurin Vicky Jewson und Maleficent- und Alice im Wunderland-Autorin Linda Woolverton.

Quelle: Deadline
Erfahre mehr: #Disney, #Pixar
Interessante Meldungen
Aktuelle News
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
Другие ОС и ПО под них | ShareChat - Make friends have fun | Dirty Dancing - Balli proibiti (1987)